LATAM Airlines Group veröffentlicht Finanzergebnis für das erste Quartal 2016

Frankfurt, 13 Mai 2016 23:59 Uhr.

Die LATAM Airlines Group, die führende Airline-Gruppe in Lateinamerika, hat ihr Finanzergebnis für das erste Quartal 2016 veröffentlicht. Alle Angaben wurden in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt und werden in US-Dollar ausgewiesen.

Im ersten Quartal 2016 verzeichnete die LATAM Airlines Group eine operative Marge von 9,4 Prozent und somit einen Anstieg um 1,3 Prozentpunkte. Das entspricht einer Nettogewinn-Steigerung von 142 US-Dollar im Vergleich zu 102 US-Dollar Millionen im ersten Quartal 2015. Die Verbesserung des operativen Ergebnisses ist auf die starke Einsparung von 17,8 Prozent der Kosten pro ASK (Available Seat Kilometres), günstigere Treibstoffpreise und die Abwertung der lokalen Währung zurückführen. Das Unternehmen sieht eine Prognose für die operative Marge zwischen 4,5% - 6,5% für das Jahr 2016 vor.

LATAM überwacht fortlaufend den Rückgang der Nachfrage in Brasilien und die Anpassung der Kapazitäten der nationalen und internationalen Operationen in diesem Markt. Im Einklang mit der Unternehmensführung, hat die Kapazitätsverringerung bei LATAM Airlines Brasilien im heimischen Markt 8,4% im ersten Quartal 2016 im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2015 erreicht. Darüber hinaus wird LATAM Airlines Brasilien laut Prognosen einen Kapazitätsrückgang im Inlandsmarkt von 8% bis 10% auf 10% bis 12% für 2016 anpassen. LATAM Airlines Brasilien wird ebenfalls auf internationalen Strecken zwischen Brasilien und den Vereinigten Staaten ihre Kapazitäten im zweiten Halbjahr 2016 um voraussichtlich 35% im Vergleich zum selben Zeitraum des Jahres 2015 reduzieren.

Flottenpolitik

Die Airline-Gruppe arbeitet weiterhin an einem Restrukturierungsplan der Flotte für die nächsten Jahre. Ziel ist es, zwischen 2016 und 2018 die Zahl der Flugzeugmodelle um rund 37% zu reduzieren, was bereits im letzten Quartal bekannt gegeben wurde. Als Reaktion auf die makroökonomische Abschwächung und die damit verbundene schwache Nachfrage nach Flugreisen, plant LATAM seine Flotte zu reduzieren, da für 2018 ein Vermögensrückgang von US $ 2,0 bis US $ 3,0 Mrd. prognostiziert wird. LATAM Airlines geht davon aus, dass diese Reduktion innerhalb der nächsten 18 Monate durch Verschiebungen und Stornierungen von neuen Flugzeugen und dem Verkauf von neuen und alten Flugzeugen erreicht wird.

Am 28. April 2016 führte das Unternehmen ihre einheitliche Marke LATAM ein. Die Flugzeuge werden ihr Aussehen und das gesamte Image innerhalb der nächsten drei Jahre schrittweise und im nachhaltigen Tempo ändern.

Trotz Kapazitätsanpassungen in einigen Märkten erweitert und stärkt das Unternehmen weiterhin ihr Streckennetz mit neuen LATAM Airlines Routen. Hierzu zählen insbesondere Peru mit dem Drehkreuz Lima und den Verbindungen nach Salta, Rosario, Antofagasta, Montevideo und Washington D. C., die noch in diesem Jahr und die Strecke Lima - Mendoza im Februar 2017 aufgenommen werden. Zudem eröffnet LATAM Airlines im Oktober 2016 die Verbindung zwischen São Paulo in Brasilien und Johannesburg in Südafrika und nimmt somit Kurs auf einen weiteren Kontinent.