Sondergepäck

Wenn Sie Flugscheine vor dem 17. Januar 2018 gekauft haben, überprüfen Sie erneut die Informationen zu Sonder- und Übergepäck.

Gewisse Sportausrüstungen, Musikinstrumente, Fernseher oder Monitore werden als Sondergepäck betrachtet und können bei LATAM Airlines Flügen mit Zuschlag im Frachtraum transportiert werden. Die Preise des Sondergepäcks liegen fest und hängen von der Route Ihrer Reise ab.

Der Transport von Rollstühlen und anderen Objekten zum persönlichen Nutzen für besondere Bedürfnisse ist kostenfrei.

Sportgepäck unterliegt Zuzahlung

Um Ihre Sportausrüstung mitnehmen zu können, müssen Sie diese angemessen verpacken, wie dies für jeden Artikel im Anschluss beschrieben wird, um dadurch eventuelle Beschädigungen während der Reise zu vermeiden. Hinsichtlich des Transports sehr großer Teile (wie Kayaks, Kanus und Paddel, Hängegleiter sowie Stabhochsprungstäbe), die nicht als Gepäck transportiert werden können, wenden Sie sich bitte an LATAM Cargo.

Wassersportarten

  • Surfausrüstung: Bestehend aus einer Tasche mit maximal 3 Brettern.1
  • Windsurfausrüstung: Bestehend aus einem Surfbrett, einem Segel, einem Gabelbaum und einem Mast in einer einzelnen Verpackung.1
  • Kitesurfausrüstung: Bestehend aus einem Brett, einem Lenkdrachen, einer Kitebar und Gurten, in einer einzigen Verpackung.1
  • Stand-Up-Paddle-Ausrüstung: Bestehend aus einer Tasche mit einem Brett und einem Paddel.1
  • Wasserski-Ausrüstung: Bestehend aus einer Tasche mit einem Paar Wasserskier oder einem Slalom-Wasserski.
  • Wakeboard, Boogieboard oder Bodyboard: Ein Brett in der Tasche.
  • Tauchen: Besteht aus einer Tasche mit einer Taucherbrille, einem Schnorchel, zwei Tauchflossen, einem Neopren-Anzug, einer Tarierweste, einem Atemregler, einer leeren Sauerstoffflasche, einer Lampe und einer konventionellen Harpune (entladen und auf sichere Weise verpackt).
  • Angeln: Bestehend aus maximal fünf Angelruten, einer Angelspule, einem Netz, einem Paar Anglerstiefel und einem Drahtkorb, in einer einzigen Verpackung.

1 320 cm Länge sind das absolute Höchstmaß, unabhängig von der Breite und der Höhe.
 

Schneesportarten

  • Skiausrüstung: Bestehend aus einem Paar Skier, einem Paar Stöcke, einem Paar Stiefel und einem Helm, in einer einzigen Verpackung.
  • Snowboardausrüstung: Bestehend aus einem Snowboard, einem Paar Stiefel und einem Helm, in einer einzigen Verpackung.

Luftsportarten

  • Ausrüstung zum Fallschirmspringen: Eine Fallschirmspringerausrüstung in einem einzigen Behältnis.
  • Ausrüstung zum Gleitschirmfliegen: Eine Gleitschirmfliegerausrüstung in einem einzigen Behältnis. Gleitschirme mit Motor sind nicht zugelassen.

Andere Sportarten

  • Golfausrüstung: Besteht aus einer Golftasche mit einem Satz von 12 Schlägern und 14 Bällen (maximal) sowie einem Paar Golfschuhe.
  • Fahrradausrüstung: Dies können normale Fahrräder (ohne Motor/elektrische Räder sind nicht zugelassen) sein, Trolley-Anhänger für Kinder, Tandems oder Einräder. Ihr Fahrrad (zerlegt oder nicht zerlegt) muss ordnungsgemäß verpackt sein, mit luftleeren Reifen, ohne Pedale, und der Lenker muss auf einer Seite festgebunden sein. Wenn das Fahrrad demontierbar ist, müssen die Transportgriffe an den Seiten befestigt und die Pedale abgenommen bzw. verpackt werden.
  • Ausrüstung zum Bogenschießen: Besteht aus einem Bogen mit seinem Köcher (Behälter zur Aufbewahrung von Pfeilen), einem Pflegeset und Pfeilen, alles in einem einzigen Behältnis.
  • Hockey- oder Lacrosseausrüstung: Besteht aus höchstens fünf Hockeyschlägern, einem Paar Schlittschuhe, einem Satz von Schützern und einem Helm, in einer einzigen Verpackung.
  • Wurfspeer: Ein Wurfspeer, der derart verpackt ist, dass er keine anderen Gepäckstücke im Frachtraum des Flugzeugs beschädigen kann.

Die nicht in dieser Liste aufgeführten Sportausrüstungen gehören zum regulären Gepäck und für sie fällt keine Zahlung für Sondergepäck an. Außer diese übersteigen das Gewicht, die Maße und/oder die Menge an zulässigen Gegenständen, dann unterliegen sie der entsprechenden Zuzahlung.

 

Musikinstrumente unterliegt Zuzahlung

Kleine Musikinstrumente sind in der Kabine zugelassen, vorausgesetzt sie überschreiten nicht die Beschränkungen des Handgepäcks. Falls sie nicht die Regelungen hinsichtlich der Abmessungen oder des Gewichts erfüllen, müssen sie im Frachtraum befördert werden. Zum Transport müssen sie angemessen verpackt sein, um eventuelle Beschädigungen während der Reise zu vermeiden. Wir empfehlen Ihnen die Instrumente in speziellen Behältern für empfindliche Gegenstände zu transportieren.

Musikinstrumente als Sondergepäck

Violonchello, Tuba, Kontrabass oder große Trommel Um im Frachtraum transportiert zu werden, müssen diese starren Behältern verpackt sein. Diese unterliegen immer einer Zuzahlung wegen Sondergepäck.

Ausnahme für Gitarren:

Gitarren dürfen ausschließlich in robusten Kästen verpackt transportiert werden, und zwar stets im Frachtraum des Flugzeugs.

Eine Gitarre im Gitarrenkasten wird als reguläres Gepäck eingestuft. Sie können daher gegebenenfalls die Gitarre im Rahmen des für Sie gemäß Ihrem Flugschein für den Frachtraum vorgesehenen Freigepäcks aufgeben. Falls Sie Ihr Kontingent an Freigepäck bereits erschöpft haben, wird die Beförderung der Gitarre, einschließlich des Kastens, als zusätzliches Gepäckstück berechnet.

Audiovisuelle Geräte unterliegt Zuzahlung

Sie können Fernseher, Monitore und Projektionsbildschirme als Gepäck im Frachtraum mitnehmen. Diese müssen Sie in einer geeigneten Verpackung oder Kiste transportieren. Beachten Sie jedoch, dass es nicht empfehlenswert ist, zerbrechliche oder wertvolle Artikel als aufgegebenes Gepäck zu transportieren, da aufgrund der Regelungen der Fluggesellschaft diese nicht dafür haftet.

Wichtig: Falls Ihr Flugschein das Anrecht auf Freigepäck im Frachtraum einschließt, können Sie dieses für die Aufgabe von Fernsehern oder Monitoren nutzen, sofern diese kleiner als 40 Zoll sind, und zwar ohne zusätzliche Kosten für Sondergepäck. Falls die Stücke als Zusatzgepäck zu berechnen sind, fallen entsprechende Kosten für zusätzliche Gepäckstücke, Übergewicht und/oder Übergröße an.

 

Hinsichtlich des Sondergepäcks zu beachtende Punkte

  • Sie können Sondergepäck am Flughafen nur persönlich buchen. Berücksichtigen Sie dabei zusätzliche Zeit an Ihrem Reisetag.
  • Wenn das Gewicht eines Artikels 45 kg übersteigt, kann er unabhängig von seinen Abmessungen nicht als Gepäck transportiert werden. Über LATAM Cargo können Sie sich bei uns über den entsprechenden Transport als Fracht informieren.
  • Aufgrund der örtlichen Gesetzgebung können Sie bei Flügen mit Abflug- oder Zielort Argentinien, Aruba, Europa oder Ozeanien nur bis zu 32 kg pro Gepäckstück mitnehmen. Die gleiche Regelung gilt auch für Flüge, die eine Verbindung mit Air Canada, British Airways, Iberia oder Qantas haben.
  • Mitglieder der Kategorien Black Signature, Black und Platinum können ihren Vorteil des Anrechts auf ein zusätzliches Gepäckstück dazu nutzen, ein Stück Sondergepäck gebührenfrei zu transportieren.
  • Passagiere de Kabinen Premium Economy oder Premium Business können als Teil ihres Freigepäcks bis zu drei Teile Sondergepäck gebührenfrei transportieren.
  • Mit Bankkarten sind keinerlei Vorteile im Zusammenhang mit Sondergepäck verbunden.

 

Transport von Urnen

  • LATAM gestattet den Transport von Urnen mit eingeäscherten sterblichen Überresten von Menschen, sowohl in der Kabine als auch im Frachtraum. Der Transport unterliegt den lokalen gesetzlichen Bestimmungen der entsprechenden Länder, weshalb es in Ihrer Verantwortung liegt, die für sämtliche Flüge erforderliche Dokumentation bei sich zu führen.
     
 

Nicht als Sondergepäck eingestuftes Gepäck

Falls Sie eine nicht als Sondergepäck eingestufte Art von Gepäck mitnehmen müssen und das Gepäckstück die für den Transport im Frachtraum zugelassenen maximalen Abmessungen (zwischen 158 und 300 Gesamtzentimetern, also Länge+Breite+Höhe) überschreitet, ist dies gegen Zahlung einer Zusatzgebühr für Übergröße möglich. Wenn es sich bei dem Gepäckstück um ein Stück außerhalb der zulässigen Freigepäckstücke und/oder ein Stück mit Übergewicht handelt, werden die anfallenden Kosten für zusätzliche Gepäckstücke, Übergewicht und Übergröße auf kumulative Weise berechnet.