Die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen definiert dieses Phänomen als Veränderung der Erdatmosphäre, die signifikante negative Auswirkungen auf die Zusammensetzung, Widerstandsfähigkeit bzw. Produktivität der natürlichen Ökosysteme mit sich bringt. Stabilität und Kontrolle der Freisetzung von Treibhausgasen ist das zentrale Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels.

Da wir uns der von unserer Industrie erzeugten Auswirkungen bewusst sind (sie ist verantwortlich für 2% des menschlich erzeugten Treibhausgasausstoßes), haben wir eine Klimawandelstrategie entwickelt, mit der wir Initiativen in zwei Bereichen anstoßen können: Wirkung und Rentabilität. Darunter fallen Maßnahmen, die in direktem Verhältnis zu den Auswirkungen unserer Geschäftsoperationen stehen. Letztere werden vom Standpunkt des Risikomanagements aus angegangen und durch unser Managementsystem kontrolliert und gemindert. Und Engagement und Aufklärung. Der Fokus liegt hierbei in Initativen zur Sensibilisierung und Ausbildung unserer Mitarbeiter sowie der Verbreitung von umweltgerechten Maßnahmen und Praktiken.

 

CO₂-BILANZ

Der Großteil der Treibhausgasemissionen rührt aus der Kraftstoffverbrennung, weswegen die Erhöhung der Effizienz, die Verminderung des Verbrauchs und die Durchführung eines gelungenen Managements in dieser Hinsicht von zentraler Bedeutung sind. Deshalb haben wir einen Plan zur Erneuerung der Flotte, der uns gestattet, moderne, mit Motoren der letzten Generation ausgestattete Flugzeuge in Betrieb zu nehmen und Effizienzkriterien bei den Entscheidungen über die Unternehmensflotte mit einzubinden, mit denen wir weltweit hinsichtlich der Emissionen pro Passagier und Kilometer eine der effizientesten Fluggesellschaften der Luftfahrtbranche sind.

Dem sei hinzugefügt, dass wir seit 2012 in Peru und 2014 in Kolumbien die Emissionen unseres Betriebs am Boden anhand lokaler Aufforstungsprogramme ausgleichen.

 

ÖKO-EFFIZIENZ

Im Jahr 2015 sind die Kraftstoffeffizienz-Programme von LAN und TAM zu einem einzigen Programm namens LATAM Fuel zusammengeführt worden, das alle Initiativen zur Einsparung von Kraftstoff führt. Darunter fallen Betriebs- und Technologieprojekte, die von einer Steigerung der Effizienz unserer Geschäftsoperationen bis hin zur Verbesserung des Flugverkehrsmanagements und der Eingliederung struktureller Entwicklungen bei Flugzeugen reichen. Der Ertrag der Umsetzung dieser Initiativen im Jahr 2015 entspricht einer Kraftstoffeinsparung von mehr als 38 Mio. Gallonen, was übertragen heißt, dass wir mehr als 360.000 Tonnen CO₂ weniger ausgestoßen, Lärm reduziert sowie eine lokale Verbesserung der Luftqualität herbeigeführt haben.

 

ALTERNATIVE ENERGIEN

Wir setzen uns für das Ziel der Branche ein, bis 2020 ein kohlenstoffneutrales Wachstum zu erreichen. Hierfür führen wir verschiedene Maßnahmen durch, um unsere CO₂-Bilanz zu senken. Die Entwicklung nachhaltiger alternativer Energien ist ein wichtiger Punkt für die Luftverkehrsbranche. Als LATAM Airlines Group schließen wir uns diesen Anstrengungen an und arbeiten weiter für die Entwicklung und künftige Umsetzung nachhaltiger alternativer Brennstoffe. 

 

STANDARDS und ZERTIFIKATE

Das Umweltmanagementsystem der LATAM Airlines Group, das den ISO 14001-Anforderungen für den Bodenbetrieb entspricht, und das IATA Enviromental Assessment-Programm (IEnvA), das zusammen mit IATA für Fluggesellschaften und insbesondere zum Management ihres Flugbetriebs entwickelt wurde, legen Effizienzprogramme für wichtige Umweltaspekte, Betriebsprüfungen, Prozessoptimierung und Risikomanagement hinsichtlich der betriebsbedingten Emissionen fest. Im Jahr 2015 gab es zwei große Ereignisse: LAN CARGO wurde zum ersten am internationalen Flughafen von Miami tätigen Luftfrachtunternehmen, das das internationale Zertifikat ISO 14001:2004 erhielt. Ebenfalls wurden wir für die von Chile aus durchgeführten internationalen LAN-Flüge in der zweiten IEnvA-Zertifikationsphase ausgezeichnet, der höchsten Bewertung in diesem System.